Der passende PC

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yzetoLrODtM

Klipperdiklapperdi!

Gummitastatur des VTech Laser VZ-200 anno 1995

Die Tastatur

Akzeptable Tastaturen gibt es ab 20 Euro von Cherry oder Logitech. Zum Schreiben kann man die benutzen, zum Spielen eher weniger. Oft erkennen Tastaturen mit Membran-Schaltern nicht gleichzeitig gedrückte Tasten.
Gute mechanische Tastaturen gibt es z.B. von Sharkoon für ab den ca. dreifachen Preis.
Rot, blau, braun? Alles so bunt hier!
Mechanische Tastaturen gibt es mit Schaltern verschiedener Hersteller. Die meisten davon sind von Cherry kop… mit Cherry kompatibel und verwenden das gleiche Farbschema.

Blaue Schalter:
Für Vielschreiber und Gamer geeignet.
Spürbarer Auslösepunkt.
Hörbarer, eher leiser Klick.
Auslösung auf halbem Weg.
Benötigte Kraft: mittel
In Deutschland der meist verwendete Schalter

Braune Schalter:
Viel Vielschreiber geeignet.
Spürbarer Auslösepunkt.
Kein Klick.
Auslösung auf halbem Weg.
Benötigte Kraft: eher gering.

Rote Schalter
Für Gamer geeignet.
Kein spürbarer Auslösepunkt.
Kein Klick.
Auslösung nach 2 mm (etwas weniger als halber Weg)
Benötigte Kraft: eher gering.

Schwarze Schalter
Der Klassiker seit 1984
Für Spieler von Strategiespielen
Kein spürbarer Auslösepunkt.
Kein Klick.
Auslöseweg: 2 mmm
Benötigte Kraft: sehr hoch

Silberne Schalter
Für präzise Schnellschreiber und Gamer
Kein spürbarer Auslösepunkt.
Kein Klick.
Auslösung nach nur 1,2 mm!
Benötigte Kraft: sehr gering.

Es gibt drei verschiedene Größen bei den Tastaturen:
Normal: 105-Tasten mit Zehnerblock
TKL (Tenkeyyless) : ca. 80 bis 90 Tasten ohne Zehnerblock
60%: mit ca. 68 Tasten ohne Zehnerblock und Funktionstasten

Man unterscheidet zwischen normalen Tastenkappen und Chicklet-Tasten.  Letztere sind die eckigen, flachen, wie man sie bei Apple oder auch bei Notebooks findet. Bis auf ganz wenige Ausnahmen gibt es keine mechanischen Chicklet-Tastaturen. Mechanische Tastaturen sind immer wesentlich höher als welche in Chicklet-Technik.

Daneben gibt es auch einige „ergonomische“ Tastaturen, die sind meist nach innen oder außen gewölbt und in der Mitte geteilt. Muss man unbedingt vorher ausprobieren.

Klar: ob mit oder ohne Kabel ist auch Geschmackssache… Zum Arbeiten und Spielen empfehle ich aber unbedingt kabelgebundene Tastaturen. Einfach schnurlose Tastaturen haben oft einen (wenn auch geriingen) Lag (eine Verzögerung), Batterien gehen zur Unzeit leer, man hat dann keine im Hause und die Umwelt freut sich über Altbatterien auch nicht gerade.

Bezugsquellen:
Tastaturen bei Geizhals.de

Zur Maus: